Thermoval ClassicDas Thermoval Classic Fieberthermometer ist ein zuverlässiger Testsieger, der in keiner Hausapotheke fehlen darf. Mit dem Maximal-Messsystem ausgestattet, liefert das Gerät sehr genaue Messwerte. Denn sind die Kinder erst einmal älter, sind Ohr- und Stirnthermometer nicht mehr unbedingt nötig. Unsere Kinder sind schon lange aus dem Protestalter raus und messen Fieber alleine unter der Zunge. Zeit, ein einfacheres Fieberthermometer auszuprobieren, fanden wir. Das Thermoval Classic ist uns in der Drogerie als Testsieger der Stiftung Warentest aufgefallen.

Das Preisleistungsverhältnis

Der Preis ist selbst für ein einfaches digitales Fieberthermometer sehr niedrig. Wir haben knapp 4,50 Euro dafür bezahlt. Die Verarbeitung des Gerätes ist hochwertig. Es ist wasserdicht und kann in Desinfektionslösung eingelegt werden. Die Bedienung ist einfach und der letzte Messwert wird gespeichert. Die Messwertgenauigkeit ist sehr hoch, besonders wenn nach dem ersten Signalton noch weitergemessen wird. Für den niedrigen Preis erhält der Kunde ein verlässliches Markenprodukt.

Die Handhabung

Das Thermoval Classic Fieberthermometer von Hartmann wird über einen einzigen Knopf bedient. Nach Anschalten erscheint die letzte Messung im großen Digitaldisplay. Am Ende der Messung ertönt ein deutlicher Signalton. Das Thermometer arbeitet allerdings mit der Maximal-Messmethode. Das bedeutet, die Messung endet endgültig, wenn sich der Wert über 16 Sekunden nicht mehr verändert hat. Älteren Kindern und Erwachsenen ist diese Messdauer durchaus zuzumuten, wenn daraus ein sehr genauer Messwert resultiert.

Vorteile und Nachteile

Die hohe Messgenauigkeit bei unkomplizierter Bedienung und nierigem Preis sind die Vorteile des Thermoval Classic Fieberthermometers. Der einzige Nachteil ist in unseren Augen das Fehlen einer flexiblen Spitze. Familien mit Babys sollten aus Sicherheitsgründen lieber auf ein anderes Thermometer zurückgreifen.

Verschiedene Erfahrungen

Bei Stiftung Warentest war das Thermoval Classic Thermometer im Jahr 2005, mit der Gesamtnote „sehr gut“, Testsieger vor fünf anderen Geräten. Wir waren in unserem Familienversuch sehr zufrieden mit der Messgenauigkeit und auch andere Verwender haben nur lobende Worte für das Thermometer.

Mein persönliches Fazit

Wer ein einfaches aber hochwertiges Thermometer ohne Extrafunktionen sucht, auf das er sich aber trotzdem verlassen kann, liegt mit dem Thermoval Classic genau richtig. Für alle Menschen, die schon unter der Zunge Fiebermessen können, ist das Gerät wunderbar geeignet. Säuglinge profitieren allerdings von einer flexiblen Thermometerspitze, die dieses Gerät leider nicht bietet.


<< zum Fieberthermometer Test / Vergleich 2022

<< zum Amazon Fieberthermometer Bestseller